LOGINventory Version 9.0.8

Build 14277 (20.12.2021):

  • Laptop Akkus: Weitere Informationen werden gelesen
  • Setzen und Leeren des Owners (Eigene Eigenschaften) verbessert
  • Garantie-Abfrage: Bei HP werden nicht mehr nur die Base Warranty, sondern auch Care Packs ausgelesen
  • Excel-Schnell-Export auf der Liste der Aufgaben und Benachrichtigungen funktioniert wieder korrekt
  • Fehler in den Dynamischen Dokumenten behoben, die Server-Rollen dokumentieren
  • Migration von Version 7.8.2 wird unterstützt
  • Direkter LOGINventory-Zugriff über die Windows-Powershell (nicht PSC.exe) wieder unterstützt
  • Verbesserte Fehlerbehandlung innerhalb der LOGINventory Powershell -Komponenten
  • User-Name wird korrekt ermittelt, falls PC Mitglied des Azure ADs ist
  • Prüfung auf vorhandene .NET Framework Version beim Start des Portablen LMC verbessert
  • Setzen der Berechtigungen des Datenverzeichnisses beim Freigeben über die Einstellungen verbessert
  • Trunk / Lag Mapping beim Auslesen von Netzwerk-Adpatern in der neuen Spalte NetworkAdpaterInfo.TeamInterfaceIndex
  • Verbesserte Namens-Erkennung bei Nicht-Windows-Geräten

LOGINventory Version 9.0.7

Build 14246 (25.11.2021):

  • Problem bei der Migration behoben, falls bei VideoAdapter.MemorySize ein Hex-Wert ausgelesen wurde

Build 14244 (25.11.2021):

  • Neu Neu erfasste Werte:
    • Bios.SecureBoot: gibt an, ob die SecureBoot-Option im Bios aktiviert wurde
    • Partition.DiskType: gibt an, ob es sich um eine GPT- oder MBR-Partition handelt
    • VideoApdaterInfo.DriverModel: Liest die WDDM-Version des Treibers aus
    • OperatingSystemInfo.DirectXVersion: Gibt die DirectX-Version an

Wichtig Diese Werte erlauben es jetzt für Geräte zu prüfen, ob die Mindest-Anforderungen für Windows 11 erfüllt sind. Dazu haben wir hier ein entsprechendes Skript zur Prüfung der Windows 11 Kompatibilität veröffentlicht. Weiterlesen

LOGINventory Version 9.0.6

Build 14186 (27.10.2021):

  • Problem behoben, das die Migration von Version 9.0.4 auf Version 9.0.5 in manchen Fällen verhindert hat (Fehlermeldung: Invalid column name: ‚HasMultipleMacs‘)
  • Einstellung der Theme-spezifischen Akzentfarbe gilt nicht mehr für Icons
  • Knoten-Importieren-Dialog: Verwenden des korrekten Logos
  • Remote Scanner Standalone Installation: Keine Fehlermeldung mehr, wenn die Einstellungen geöffnet werden
  • Fehler behoben, der zum Entstehen von dmp-Dateien beim Scan geführt hat

LOGINventory Version 9.0.5

Build 14175 (25.10.2021):

  • Info-Widget:
    • Die Tintenfüllstände bei Druckern werden korrekt angezeigt (und nicht mehr invertiert)
    • Bei der Auswahl der anzuzeigenden Eigenschaften stehen jetzt alle 1:1-Beziehungen zur Verfügung
  • Verknüpfte-Daten-Widget: Dokumente können jetzt auch wieder an Knoten direkt hinterlegt werden
  • Erfassung der Netzwerkverbindungen (Entität: NetworkConnection) liefert jetzt vollständige Daten
  • Verbesserte Performance beim Laden von Reporten zur Entität User
  • Lizenzmanagement: Einträge in der Liste der Lizenzverbraucher bekommen vorhandene Lizenzen korrekt zugeordnet
  • Garantie-Daten:
    • Stabilität bei der Online-Abfrage verbessert
    • Zeitpunkt der automatischen Online-Abfrage geändert auf zufällige Uhrzeit zwischen 5 und 7 Uhr morgens, um die Last zu verteilen.
    • In der Übersicht der abgerufenen Garantie-Informationen wird die Wartung als „gültig“ dargestellt, wenn mind. eine Wartung des Geräts noch gültig ist
  • MAC-Adress-Tabelle / Switch-Port-Belegung: Wenn auf einem Port zwei VLANs konfiguriert sind, werden die Port-Daten wieder korrekt angezeigt
  • Setup lässt sich jetzt auch installieren, wenn die ExecutionPolicy-Einstellungen der Powershell dies vorher verhindert haben
  • Web Viewer: Anspringen von Knoten per „?pcuid=…“ wieder korrekt möglich
  • Dynamische Dokumente: Keine Fehlermeldung mehr, wenn das Dokument keine Daten enthält
  • SQL Server Cluster: Erkennung verbessert
  • Browser-Engine nutzt In-Memory-Cache (Verzicht auf GPU-Acceleration)

LOGINventory Version 9.0.4

Build 14143 (14.10.2021):

  • Lizenzmanagement: Berechnung der „AnnualCosts“ umgestellt, sodass nur noch aktuell gültige Lizenzen (und keine abgelaufenen mehr) in die Berechnung mit einbezogen werden
  • Exchange-Online: Bug behoben, der die Erfassung verhindert hat
  • Info-Seiten in LOGINventory: Verwenden der korrekten Schriftarten
  • Topologie: Verbesserte Trunk Port Erkennung in der Liste der belegten Ports und der Topologie selbst
  • Usage Metering Agent:
    • Namen bei den „RemoteHost“-Einträgen werden nicht mehr abgeschnitten
    • Version auf 9.0.4 erhöht

LOGINventory Version 9.0.3

Version 9.0.3 ist die erste öffentliche Version 9. Diese enthält diverse Verbesserungen gegenüber Version 8:

Build 14127 (07.10.2021):

  • Neue Werte:
    • Operating System: Updates Pending / Reboot Pending
    • Snapshots: Informationen zu Snapshots / Checkpoints von Hyper-V und VMware
    • VHD Drives: Informationen zu virtuellen Festplatten von VMs
    • UserLogons: Tatsächliche Anmeldungen von Nutzern an Geräten
    • Verbleibende Lebensdauer bei SSDs
    • ConnectionType bei Monitoren: Gibt das verwendete Protokoll zum Anschluss von Bildschirmen an
    • Exchange-Mailboxes: LitigationHoldDuration, LitigationHoldEnabled, RetentionPolicy, MailboxItemCount, ArchiveItemCount, ArchiveSize
  • Neuer Abfrage-Editor
    • Wichtigste / am häufigsten verwendete Eigenschaften oben
    • Volltextsuche
    • Templates
    • Filterbedingungen als Text darstellbar
    • Durchgängiges Handling von Layouts / Spaltenreihenfolgen
  • Neue Oberfläche zum Anlegen von Assets: Asset-Editor
  • Neues Info-Widget
    • grafische Infos
    • mehrzeilige Beschreibungstexte
    • ehemaliges Journal-Widget integriert
    • löst Journal-, ComputerAccount- und UserAccount-Widget ab
  • Neue Passwort-Verwaltung: Benutzer-Konten / Passwörter können zu Assets zugeordnet werden und mittels Masterpasswort verschlüsselt werden
  • Neuer Topologie-Editor / Viewer:
    • Möglichkeit „Live“ auszuwählen, welche Arten von Geräten in der Topologie angezeigt werden
    • Abspeichern der Anordnung, sodass beim nächsten Start die gleiche Anordnung wieder da ist
    • Erkenntlich machen, was sich gegenüber letztem Betrachten der Topologie geändert hat (z.B. „neu“ oder „entfernt“)
    • Auswählen, welche Details zu den Geräten angezeigt werden sollen (z.B. nicht nur Name, sondern auch Owner, oder OS, IP-Adresse)
    • Editieren von „unbekannten“ Geräten, zu denen wir nur die MAC kennen.
    • Suchen nach Geräte-Namen
    • ggf. Gebäude-Pläne oder Raumpläne hinterlegen, um den Standort eines Rechners zu dokumentieren.
    • Komplett neue Optik
  • Darstellung des aktuellen Ping-Status
  • Von Assets lässt sich abfragen, mit welchem Switch sie verbunden sind
  • Online-Auslesen von Garantie-Informationen von Geräten (für ausgewählte Hersteller möglich)
  • Neue Reporte:
  • Angepasstes Dynamisches Dokument: Betriebshandbuch
  • Auslesen der Gruppenmitgliedschaften von Computer-Konten, Auslesen des Gruppentyps
  • Web Viewer:
    • Beim Update wird nur der App-Pool neu gestartet und nicht der ganze IIS
    • Benutzerspezifische Anpassungen (Spaltenreihenfolge, Sortierung, etc.) werden dauerhaft in Cookies gespeichert
  • Automatisierte Bereinigung der AD-Daten möglich
  • Dashboards können durch User selbst angelegt /angepasst werden und beachten die Hierarchie der Baumstruktur
  • Eigene Eigenschaften:
    • Sets mit zulässigen Werten können für eigene Eigenschaften festgelegt werden
    • Sets können anhand der bisher hinterlegten Werte automatisch generiert werden
    • Erweiterung der verfügbaren Datentypen
    • Formatierung der Eigenschaften möglich
    • Ausblenden von nicht befüllten Eigenschaften im Widget möglich
  • Exchange-Erfassung: Mehrere Konten können den Definitionen zugeordnet werden
  • Remote-Scanner: Keine Fehlermeldung mehr, wenn kein Exchange-Server bei der Einrichtung einer Exchange-Definition erreicht werden konnte
  • Task-Service: Mail-Port frei wählbar
  • Ansichten „Computer Konten“ und „Benutzer Konten“ wurden abgeschafft -> Stattdessen Ansicht „Abgleich AD
  • Neue Syntax für Usernamen / Gruppenamen: FQDN -> ermöglicht, dass Informationen aus mehreren Domains in einer Datenbank verwaltet werden können
  • Neue Eigene Aktionen:
    • Deinstallation von Software-Paketen: Über die Liste der Software-Paket-Installationen (Entität: SoftwarePackageInfo) kann ein Powershell-Skript als eigene Aktion gestartet werden, welches versucht Remote das entsprechende Paket zu deinstallieren.
    • Ausführen von Scheduled Tasks: Über die Liste der Geplanten Aufgaben (Entität: ScheduledTask) kann ein Befehl ausgeführt werden, der die geplante Aufgabe remote ausführt.
  • Mandantenfähige Version: Die LOGINfo.exes werden in allen Mandanten-Verzeichnissen geupdatet
  • Asset-Inventarisierung an Hand von Active Directory: Umschalten zwischen expliziter und impliziter Knoten-Auswahl in OU-Struktur möglich.
  • Baumstruktur: Neu laden von Verlinkten Knoten bei Änderungen an der Master-Struktur
  • Neu angelegte Reporte stehen jetzt ohne LOGINventory- oder Service-Neustart direkt im Ribbon-Menü und für Tasks zur Verfügung
  • VM-Erfassung: Bestimmte VM-Typen können unter Verwendung von Wildcards von der Erfassung ausgeschlossen werden
  • VMware-Erfassung:
    • Falls möglich werden die IPs der virtuellen Maschinen beim Scannen des Hosts mit erfasst
    • Über den Parameter /AllowVmNameSpaces kann eingestellt werden, dass bei virtuellen Maschinen mit Leerzeichen im Namen, der Name nicht nach dem ersten Leerzeichen abgeschnitten wird
    • Falls über die API nur die IP als Name des ESXi-Hosts gemeldet wird, wird stattdessen der DNS-Eintrag verwendet, um den Namen des Hosts festzulegen
  • Debug-Dateien werden durch den Data Service nicht mehr verarbeitet sondern im Unterordner „Debug“ abgelegt.
  • Portables LMC: Option „Daten Import“ nicht mehr verfügbar