LOGINventory Version 9.6.0

Neu Mit Version 9.6 erhält LOGINventory ein großes Web-Update. So stehen jetzt auf der Asset-Details-Seite nach dem Scan eines QR-Codes viele neue Funktionen zur Verfügung, wie z.B. das Aufnehmen von Fotos, Dokumentation der Übergabe von mehreren Assets gleichzeitig oder Erzeugen von allgemeinen Lifecycle-Einträgen. Ebenso können auf der neuen User-Details-Seite im Web jetzt auch die Details zu Usern betrachtet werden. Diese Seite kann als Self-Service-Portal auch von beliebigen Nutzern verwendet werden, um nachzuvollziehen, welche Assets ihnen wann zugeordnet wurden. Hier stellen wir alle Neuerung vor.

Read More

Webinar-Einladung: LOGINventory bei den Vestischen Caritas-Kliniken

Am Donnerstag, 20.6. von 11 bis 12 Uhr veranstalten wir ein Webinar, das Ihnen einen Einblick in die praxiserprobte Nutzung der Software LOGINventory bei den Vestischen Caritas-Kliniken (VCK) bietet. Erfahren Sie, wie diese leistungsstarke Lösung es ermöglicht, IT-Assets und Softwarelizenzen effizient zu verfolgen, zu verwalten und zu optimieren. Seien Sie Teil dieser interaktiven Session, um wertvolle Einblicke und Best Practices direkt von den Fachleuten zu erhalten, die täglich mit dieser Lösung arbeiten.

Dieses Webinar richtet sich an Interessenten und Neukunden von LOGINventory und wird in Kooperation mit unserem Partner WGKD, der Einkaufplattform der Kirchen, veranstaltet.

LOGINventory Version 9.5.4

Build 16490 (13.05.2024):

  • Komplett neu erstellte Linux / macOS-Erfassung mit u.a.:
    • Unterstützung für KVM- / Proxmox-Hypervisor: Detaillierte Informationen zu vorhandenen VMs, Anlegen von Stubs.
    • Erfassung mit Keyfile mit und ohne Passphrase wieder zuverlässig möglich.
    • Verbesserte Erkennung von virtuellen Maschinen.
    • Erfassung von macOS-Geräten erweitert: nun möglich mit lokalen Usern, Domain Usern – am besten mit “darf diesen Computer verwalten” Privilegien oder sudo-Rechten.
    • Generell reduzierten Anforderungen für eine erfolgreiche Erfassung.
  • Offline Agent Version erhöht auf 9.2: Verbesserungen beim Verhalten auf Terminal Servern: In der Windows Aufgabenplanung werden nur noch Tasks angelegt, wenn sich ein Benutzer interaktiv am Gerät anmeldet (d.h. keine Anlage mehr bei Remote Desktop Verbindungen).
  • Web Viewer: Auf der default.aspx-Seite wird die Spaltenreihenfolge wieder korrekt aus dem LMC übernommen. Read More

LOGINventory Version 9.5.3

Build 16399 (12.04.2024):

  • Darstellungsprobleme bei Monitoren mit hoher DPI-Zahl, sowie bei Verwendung von Zoom-Einstellungen behoben.

Build 16384 (02.04.2024):

  • Mehrere LOGINventory-Fenster können wieder parallel geöffnet werden (z.B. über die Mandanten-Management-Oberfläche).

Build 16371 (28.03.2024):

  • Neu Fehlgeschlagene Anmelde-Versuche können auf Windows-Geräten ausgelesen werden: Die Tabelle UserLogons wurde um die 2 Spalten SourceIP und LogonFailed erweitert. Bitte beachten Sie die Hinweise im Handbuch, um fehlgeschlagene Anmelde-Versuche auszulesen.
  • Neu Skriptbasierte Inventarisierung im Beta-Modus verfügbar: Verwenden Sie eigene Skripte (oder unsere Beispiele) um eigene Datenquellen auszulesen: So lassen sich z.B. Assets durch das Auslesen von Microsoft Intune anlegen, Cloud-Subscriptions durch das Auslesen weiterer Anbieter anlegen, u.v.m.
  • AD-Erfassung:
    • Standard-Verhalten zur Gruppenauflösung geändert: Der optionale Parameter /membershipsnative existiert jetzt nicht mehr und ist das neue Standard-Verhalten. Auf die alte Methode kann mittels Parameter /membershipsmanaged zurückgeschaltet werden.
    • Gruppenmitgliedschaften von Computer-Accounts werden wieder zuverlässig ermittelt.
    • UserAccount.JobTitle nicht mehr auf nur 100 Zeichen beschränkt.
    • Verbessertes Eintrage-Verhalten von Gruppenmitgliedschaften, wenn sowohl on-premises, als auch Azure AD gescannt werden. Read More

Webinar-Aufzeichnung: Lizenzmanagement mit Update 9.5

Kurz nach dem Release von LOGINventory9.5 haben wir erneut eine Webinar-Reihe durchgeführt. Mit dem Update wurde das Lizenzmanagement in LOGINventory komplett neu gestaltet. Die Überarbeitung der Verwaltung virtualisierter Anwendungen und Betriebssysteme sowie zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen mit dem Ziel, noch einfacher und effizienter zu arbeiten, wurden von Simon Stein ausführlich vorgestellt. Diese ca. 60-minütige Aufzeichnung stammt vom 28.02.24.

PS: Damit Sie in Zukunft keine Webinare mehr verpassen, melden Sie sich doch für unseren Newsletter an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LOGINventory Version 9.5.1

Build 16261 (13.02.2024):

  • Lizenzmanagement: Hinzufügen von Produkten wieder möglich, wenn Cloud Subscriptions in der Datenbank sind.

Build 16246 (09.02.2024):

  • Lizenzmanagement: Fehler behoben, durch den bei Windows Server oder SQL Server Produkten nicht die korrekte Menge der Verbraucher referenziert war (ggf. müssen mit Version 9.5.0 angelegte Produkte gelöscht und erneut hinzugefügt werden).
  • “Verknüpfte Daten”-Widget: Bei HardwareProduct-Abfragen werden wieder die Geräte im Widget angezeigt.
  • Verbesserte Timeout-Beachtung bei Reporten.

LOGINventory Version 9.5.0

Neu Mit Version 9.5 erhält LOGINventory ein großes Lizenzmanagement-Update. So wurde einerseits das Lizenzmanagement von virtualisierten Anwendungen und Betriebssystemen grundlegenden überarbeitet und um neue Features z.B. zur Cluster-Lizenzierung ergänzt und andererseits auch viele Usability-Verbesserungen bei bestehenden Funktionen eingeführt. Aktualisieren Sie jetzt kostenlos auf LOGINventory 9.5 und profitieren Sie von allen Neuerungen!

Read More

LOGINventory Version 9.4.2

Build 16065 (12.12.2023):

  • Problem mit SQL-Server-Erfassung behoben

Build 15565 (07.12.2023):

  • Proxy-Support für Scan von Exchange Online, Azure VMs & AWS VMs.
  • Exchange-Erfassung: Verbesserte Ermittlung der installierte Version + Sicherheitsupdates.
  • Änderungen beim csv-Import, sodass auch importierte Geräte zur Tabelle Device im Nachgang über den Asset-Editor bearbeitet werden können.
  • Exchange Online Scan jetzt auch mit Zertifikat, nicht nur Client Secret möglich.
  • Mitgelieferte QR-Code-Etiketten: CPU-Name wird auch gedruckt, wenn kein “@” im Wert enthalten ist.
  • Mitglieder der Benutzer-Rolle können keine Eigenen Eigenschaften mehr anlegen / löschen, nur noch befüllen.
  • Nur noch Mitglieder der Administrator-Rolle können die Web API aktivieren & den Speicherort des Datenverzeichnisses ändern.
  • Dynamische Dokumente: Hinzufügen von neuen Verbindungen zu SQL Server Datenbanken wieder möglich.
  • Sortierung nach Spalten, die in der Bezeichnung “Count” tragen, wieder ohne Einschränkungen möglich.
  • Web Viewer: Daten aus der ProgramUsage-Abfrage können wieder angezeigt werden.
  • Remote Scanner Only Installation: Aufruf der Einstellungen wieder möglich.
  • Web API: Setzen von Eigenen Eigenschaften wieder möglich.
  • Migration von Scanstore.sdf auf Scan.db (Definitionen & Zeitpläne des Remote Scanners) beim Umstieg von Versionen vor 9.2.2 auf Versionen nach 9.4.0 wieder problemlos möglich.