Was ist neu in LOGINventory8?

LOGINventory8-Schriftzug
Das neue LOGINventory8 wurde gegenüber seinen Vorgängerversionen erheblich verbessert mit besonderem Fokus auf die Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit. Neben zahlreichen neu erfassten Werten wurden zusätzliche Auswerte-Möglichkeiten geschaffen: Mitgeliefert wird eine Vielzahl an vorgefertigten Berichten und interessanten Abfragen, die z. B. dazu dienen, die Zugriffsrechte einzelner Benutzer gemäß EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und die Konfiguration von Servern zu dokumentieren sowie automatisiert Lizenzplausibilisierungs-Berichte für Microsoft zu erstellen. Damit Sie über entscheidende Veränderungen in Ihrem Netzwerk Bescheid wissen, ohne dass LOGINventory gestartet ist, lassen sich nun automatisiert Benachrichtigungen versenden, sobald selbst-definierte Kriterien zutreffen, z. B. weil neue Geräte im Netzwerk vorhanden sind, kritische Events auftraten, Verträge demnächst auslaufen oder Lizenzverletzungen bestehen.

Hier die wichtigsten Änderungen und Neuerungen.

Weiterlesen

Neu in Version 7.7: Hinterlegen von Dokumenten

Mit der Anfang März 2018 erschienen Version 7.7.0 von LOGINventory ist es nun möglich beliebige Dateien und Ordner in LOGINventory an Ordnern, Abfragen und Elementen in der Datenansicht zu hinterlegen. So eignet sich dieses Feature zum Beispiel dazu, Rechnungen und Kaufdokumente direkt an Clients zu hinterlegen, Exporte der Server-Konfiguration an den entsprechenden Knoten zu verwalten, oder komfortabel die Software-Lizenzdokumente im Lizenzmanagement zu verlinken.Weiterlesen

Symbolbild Offline Agent

Offline-Agent: Funktion und Einstellungen

Der LOGINventory Offline-Agent kann auf Windows-Rechnern benutzt werden, die selten oder nie im LAN sind, aber trotzdem inventarisiert werden sollen. Wie Sie den Agenten konfigurieren, sodass die Daten des Rechners an LOGINventory übertragen werden, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Da mit den Standard-Erfassungsmethoden nur Geräte erfasst werden können, die im Netzwerk verfügbar sind, ist eine zusätzliche Erfassungs-Variante nötig, um beispielsweise Laptops von Außendienstmitarbeitern regelmäßig zu inventarisieren. LOGINventory stellt hierfür den Windows Offline-Agenten bereit. Dieser sorgt dafür, dass die entsprechenden Rechner sich selbstständig erfassen, diese Daten lokal puffern und bei vorhandener Netzwerkverbindung die gepufferten Daten selbstständig an den LOGINventory Rechner senden.

Weiterlesen

Datenerfassung Mittels Logon-Script

LOGINventory bietet verschiedene Methoden, um Geräte im Netzwerk zu erfassen. Neben der agentenlosen Inventarisierung mit LOGINquiry, ist unter anderem auch die Erfassung von Windows-Rechnern mittels Logon-Script möglich. Der große Vorteil dieser Methode besteht darin, dass eine Datenerfassung auch ohne administrative Rechte und bei vorhandener Firewall erfolgen kann, da der Scan lokal und im Benutzerkontext ausgeführt wird.

Weiterlesen