LOGINventory Version 9.1.1

Build 14529 (27.04.2022):

  • Breaking Change Unterschiede zwischen administrativer Erfassung und Erfassung ohne Administrator-Rechte überarbeitet: Generell können in den beiden Kontexten unterschiedliche Informationen zur Verfügung stehen. Wenn in beiden Kontexten erfasst wird (z.B. Offline-Agent), kann es zu vielen unbeabsichtigten Einträgen in der Änderungshistorie kommen. Folgende Änderungen wurden vorgenommen: Weiterlesen

LOGINventory Version 8.3.15

Build 14435 (23.03.2022):

  • Erfassung von virtuellem Linux liefert wieder Eintrag für “ChassisType”
  • Bei der Erfassung von Netzwerkadaptern bei Linux wird kein künstlicher Eintrag zu viel mehr erzeugt
  • Web Viewer: Anspringen von Geräte-Details bei aktivierten Benutzerrollen wieder möglich
  • Lizenzmanagement:
    • Auswahl eines Users bei User-Lizenzen deutlich beschleunigt
    • Versionserkennung für aktuelle Microsoft-Produkte verbessert
    • “Annual Costs” verwenden nur aktuell gültige Lizenzen für die Berechnung der Summe
    • Lizenzverbraucher-Liste zeigt nur noch tatsächliche Verbraucher (Fehlverhalten trat in seltenen Kombinationen mit Host-Lizenzierung auf)
    • Windows-OEM-Lizenzen werden nur noch bei Home und Pro Edition ausgelesen
    • Berechnung des AbdeckungsGrads (Compliance.Covered) bei Produkten ohne Verbraucher verbessert
  • Liste der Administrator-Rechte eines Nutzers zeigt jeden Rechner nur noch einmal an
  • Parallele Scans mit mehreren LOGINventory-Versionen des gleichen Geräts führen nicht mehr zu Scan-Abbrüchen
  • Linux-Erfassung: Korrekte Versions-Bezeichnung wird ins Log-File geschrieben
  • Sortieren von Knoten in der Baumstruktur beschleunigt
  • Der Kommandozeilenparameter “NoIPv6” funktioniert wieder wie erwartet
  • Netzwerkverbindungen werden wieder vollständig ermittelt
  • Exchange-Erfassung:
    • Aufruf bei Remote-Scan erfolgt aus %systemroot% und nicht mehr aus UNC-Pfad
    • Erfassen von EAS-Geräten bei Exchange-Online verbessert
    • EAS-Geräte mit “UniversalOutlook” im Namen werden nicht mehr erfasst
    • Alle vorhandenen Mailboxes werden zuverlässiger ausgelesen
  • Einspielen von LOGINventory-Lizenzen: Nur noch Datum (nicht mehr Zeitstempel) werden beachtet
  • Zuverlässigere Namens-Ermittlung bei Nicht-Windows-Geräten
  • Adobe Acrobat Editions-Erkennung verbessert

LOGINventory Version 9.1.0

Build 14377 (16.02.2022):

  • Migration bei gewissen Abfragen zur “SerialNumber” verbessert
  • Online Exchange Erfassung: Mailboxes werden wieder zuverlässig ausgelesen

Build 14374 (14.02.2022):

  • Neu Automatisches Aktualisieren des Owners möglich: In den Einstellungen kann festgelegt werden, dass sich nach X Scans (Empfehlung: 5) mit gleichem zuletzt angemeldeten Nutzer der Owner aktualisiert. Achtung: Dieses Setting ist nur bei Neu-Installationen standardmäßig eingeschaltet, bei Update-Installationen muss der Haken (falls gewünscht) selbst gesetzt werden.
  • Topologie:
    • Wichtig Deutliche Verbesserung der Zuverlässigkeit und Ladegeschwindigkeit. Achtung: Zur Optimierung der Ladegeschwindigkeit wird eine Funktion verwendet, die erst ab SQL Server 2016 unterstützt wird, weswegen wir neuerdings mindestens SQL Server 2016 empfehlen. Ältere Versionen werden weiterhin unterstützt, profitieren aber nicht so stark von der Geschwindigkeitsoptimierung.
    • Wichtig Verbesserte Berechnung der Verbindungen, wenn sowohl CDP-, als auch LLDP-Daten verfügbar sind
    • Aufruf der Topologie unterhalb von User-Templates nicht mehr möglich
  • Breaking Change Verschieben der Eigenschaft DeviceInfo.Serialnumber zu HardwareAsset.Serialnumber
  • Breaking Change Eigenschaft “HardwareProduct.Warranty” (zusammengesetzter String aller Warranty-Einträge) entfernt

Weiterlesen

LOGINventory Version 9.0.8

Build 14277 (20.12.2021):

  • Laptop Akkus: Weitere Informationen werden gelesen
  • Setzen und Leeren des Owners (Eigene Eigenschaften) verbessert
  • Garantie-Abfrage: Bei HP werden nicht mehr nur die Base Warranty, sondern auch Care Packs ausgelesen
  • Excel-Schnell-Export auf der Liste der Aufgaben und Benachrichtigungen funktioniert wieder korrekt
  • Fehler in den Dynamischen Dokumenten behoben, die Server-Rollen dokumentieren
  • Migration von Version 7.8.2 wird unterstützt
  • Direkter LOGINventory-Zugriff über die Windows-Powershell (nicht PSC.exe) wieder unterstützt
  • Verbesserte Fehlerbehandlung innerhalb der LOGINventory Powershell -Komponenten
  • User-Name wird korrekt ermittelt, falls PC Mitglied des Azure ADs ist
  • Prüfung auf vorhandene .NET Framework Version beim Start des Portablen LMC verbessert
  • Setzen der Berechtigungen des Datenverzeichnisses beim Freigeben über die Einstellungen verbessert
  • Trunk / Lag Mapping beim Auslesen von Netzwerk-Adpatern in der neuen Spalte NetworkAdpaterInfo.TeamInterfaceIndex
  • Verbesserte Namens-Erkennung bei Nicht-Windows-Geräten
Log4j Banner

Log4j-Sicherheitslücke: Betroffene Geräte finden

In diesem Artikel beschreiben wir, wie Sie mit LOGINventory Geräte in Ihrem Netzwerk finden, die von der kritischen Sicherheitslücke log4j im Java-Logging betroffen sind. Da LOGINventory selbst keine Java-Komponenten verwendet, ist LOGINventory selbst nicht von der Sicherheitslücke betroffen.

Die kritische Schwachstelle Log4j / Log4Shell (CVE-2021-44228) bedroht aktuell eine Vielzahl von Systemen und wurde vom BSI mit der höchsten Gefahrenstufe Rot bewertet. Die Lücke kann auch ohne Nachladen von Schadcode direkt ausgenutzt werden. Daher sollten betroffene Geräte schleunigst auf eine sichere Version geupdatet werden.

Programme, die von der Lücke betroffen sind, verwenden die Komponenten, die “Log4j*.jar” im Dateinamen tragen oder haben Log4j in eine andere Bibliothek gelinkt, bzw. Log4j befindet sich in einem anderen Archiv.

Weiterlesen

Banner Windows 11 Kompatibiltät Prüfen

Windows 11 Kompatibilität Automatisiert Prüfen

Mit LOGINventory9 können Sie automatisiert für alle PCs Ihres Netzwerks prüfen, ob diese mit Windows 11 kompatibel sind, ohne dass auf jedem PC einzeln ein Test-Tool ausgeführt werden muss. Durch die Inventarisierung der Hardware kann LOGINventory sofort feststellen, ob das Update auf Windows 11 möglich ist und verrät Ihnen auch, welche Anforderungen nicht erfüllt werden. In diesem Beitrag erklären wir, wie die Kompatibilitätsprüfung funktioniert.

Weiterlesen

LOGINventory Version 9.0.7

Build 14246 (25.11.2021):

  • Problem bei der Migration behoben, falls bei VideoAdapter.MemorySize ein Hex-Wert ausgelesen wurde

Build 14244 (25.11.2021):

  • Neu Neu erfasste Werte:
    • Bios.SecureBoot: gibt an, ob die SecureBoot-Option im Bios aktiviert wurde
    • Partition.DiskType: gibt an, ob es sich um eine GPT- oder MBR-Partition handelt
    • VideoApdaterInfo.DriverModel: Liest die WDDM-Version des Treibers aus
    • OperatingSystemInfo.DirectXVersion: Gibt die DirectX-Version an

Wichtig Diese Werte erlauben es jetzt für Geräte zu prüfen, ob die Mindest-Anforderungen für Windows 11 erfüllt sind. Dazu haben wir hier ein entsprechendes Skript zur Prüfung der Windows 11 Kompatibilität veröffentlicht. Weiterlesen

Webinar-Aufzeichnung: Neuerungen in LOGINventory9

Kurz nach dem Release von LOGINventory9 haben wir erneut eine Webinar-Reihe durchgeführt. Dabei wurden die 10 wichtigsten Neuerungen aus LOGINventory9 noch einmal ausführlich vorgestellt. In dieser ca. 50-minütigen Aufzeichnung vom 18.11.21 zeigt Ihnen unser Experte Tipps und Tricks beim Umgang mit den neuen Features.

PS: Damit Sie in Zukunft keine Webinare mehr verpassen, melden Sie sich doch für unseren Newsletter an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LOGINventory Version 9.0.6

Build 14186 (27.10.2021):

  • Problem behoben, das die Migration von Version 9.0.4 auf Version 9.0.5 in manchen Fällen verhindert hat (Fehlermeldung: Invalid column name: ‘HasMultipleMacs’)
  • Einstellung der Theme-spezifischen Akzentfarbe gilt nicht mehr für Icons
  • Knoten-Importieren-Dialog: Verwenden des korrekten Logos
  • Remote Scanner Standalone Installation: Keine Fehlermeldung mehr, wenn die Einstellungen geöffnet werden
  • Fehler behoben, der zum Entstehen von dmp-Dateien beim Scan geführt hat

LOGINventory Version 9.0.5

Build 14175 (25.10.2021):

  • Info-Widget:
    • Die Tintenfüllstände bei Druckern werden korrekt angezeigt (und nicht mehr invertiert)
    • Bei der Auswahl der anzuzeigenden Eigenschaften stehen jetzt alle 1:1-Beziehungen zur Verfügung
  • Verknüpfte-Daten-Widget: Dokumente können jetzt auch wieder an Knoten direkt hinterlegt werden
  • Erfassung der Netzwerkverbindungen (Entität: NetworkConnection) liefert jetzt vollständige Daten
  • Verbesserte Performance beim Laden von Reporten zur Entität User
  • Lizenzmanagement: Einträge in der Liste der Lizenzverbraucher bekommen vorhandene Lizenzen korrekt zugeordnet
  • Garantie-Daten:
    • Stabilität bei der Online-Abfrage verbessert
    • Zeitpunkt der automatischen Online-Abfrage geändert auf zufällige Uhrzeit zwischen 5 und 7 Uhr morgens, um die Last zu verteilen.
    • In der Übersicht der abgerufenen Garantie-Informationen wird die Wartung als “gültig” dargestellt, wenn mind. eine Wartung des Geräts noch gültig ist
  • MAC-Adress-Tabelle / Switch-Port-Belegung: Wenn auf einem Port zwei VLANs konfiguriert sind, werden die Port-Daten wieder korrekt angezeigt
  • Setup lässt sich jetzt auch installieren, wenn die ExecutionPolicy-Einstellungen der Powershell dies vorher verhindert haben
  • Web Viewer: Anspringen von Knoten per “?pcuid=…” wieder korrekt möglich
  • Dynamische Dokumente: Keine Fehlermeldung mehr, wenn das Dokument keine Daten enthält
  • SQL Server Cluster: Erkennung verbessert
  • Browser-Engine nutzt In-Memory-Cache (Verzicht auf GPU-Acceleration)