Inventarisierung des gesamten Netzwerks

Auf Basis der umfangreichen Bestandsaufnahme Ihres Netzwerks erhalten Sie als Administrator durch den Einsatz von LOGINventory automatisiert einen detaillierten Überblick über alle Assets, den Sie für das Management einzelner Server-Systeme, komplexester IT-Infrastrukturen oder ganzer Rechenzentren benötigen. Unsere Netzwerk-Inventarisierung begleitet Sie optimal bei Beschaffung, Installation, Konfiguration, Betrieb, Pflege und Wartung Ihrer Netzwerkkomponenten und ist die Basis für eine zuverlässige IT-Dokumentation und das Lizenzmanagement in Ihrem Unternehmen.

Die Netzwerk-Inventarisierung von LOGINventory funktioniert agentenlos und erfasst neben Windows-Rechnern, Macs, Linux und Mobile Devices auch alle SNMP-fähigen Geräte, wie Drucker und Switches. Somit erhalten Sie einen vollständigen Überblick über die gesamte Hardware und Software in Ihrem Netzwerk.

Was kann inventarisiert werden?

Windows

Clients ab Windows 95 und Server ab NT

macOS

MacBooks, iMacs, Mac mini, Mac Pro

Linux

Thin Clients, NAS, Telefonanlagen, etc.

Netzwerkgeräte

Switches, Router & Drucker

Innerhalb des LANs, aber auch außerhalb

Mit Hilfe des Offline-Agenten inventarisieren Sie z.B. Laptops von Außendienstmitarbeitern

Virtualisierung

VMware ESXi, Hyper-V, XenServer

Microsoft Exchange Server

Lokal oder in der Cloud: Organisation, Datenbanken, Mailboxen

Datenbanken

Inventarisierung der Datenbanken und Zugriffsrechte

Active Directory

Computer-Konten sowie Benutzer-Konten mit rekursiver Auflösung der Gruppenzugehörigkeit

Mobile Geräte

Smartphone und Tablets, die über Exchange Active Sync verbunden sind

Manuelles Hinzufügen von Geräten

Verwalten Sie in LOGINventory auch Geräte, die keine Netzwerkschnittstelle haben, wie z.B. Beamer!

Berechtigungen

Wer hat welche Art von Zugriff auf Freigaben, Ordner und Datenbanken? Wer hat Administrator-Rechte auf welchen Geräten?

Welche Daten sammelt LOGINventory?

Je nachdem, um welche Art von Gerät es sich handelt, stehen unterschiedliche Daten zur Auswertung zur Verfügung. So ist bei Switches zum Beispiel eine MAC-Adress-Tabelle, aber kein Software-Inventar verfügbar.

Hardware-Inventarisierung

Durch die IT-Inventarisierung des Netzwerks sind zum Beispiel folgende Werte aus dem Inventar ersichtlich:

Hardware Inventarisierung

Software-Inventarisierung

Durch die Erfassung von Clients und Servern können unter anderem solche Informationen über die vorhandene Software angezeigt werden:

Software Inventarisierung

Scan der Konfiguration

Durch die IT-Inventarisierung aller Netzwerkkomponenten sind neben dem Status von Firewall, Antivirus und Antispyware auch folgende Daten ersichtlich:

Inventarisierung der Konfiguration

Benutzer-Bezogene Daten

LOGINventory kann eine Vielzahl an Informationen über User-Accounts anzeigen, mit denen das User-Management erheblich vereinfacht wird:

User-Bezogene Inventarisierung

Sie möchten Ihr Netzwerk oder Ihre Systeme noch genauer überwachen? Kein Problem, die Erfassung kann ganz einfach erweitert und angepasst werden. Dazu können z.B. weitere OIDs von SNMP-Geräten, Registry-Einträge oder Dateien, die an bestimmten Orten liegen, in den Scan-Prozess integriert werden. Mehr dazu erfahren Sie im Handbuch.

Wie wird inventarisiert?

Damit alle Einzelheiten aus dem Netzwerk Ihres Unternehmens zur Auswertung zur Verfügung stehen, bietet LOGINventory unterschiedliche Methoden um alle Daten zu erfassen. Alle Methoden folgen dabei einem Ziel: Einfache, automatisierte Informationsgewinnung von allen relevanten Geräten.

Logo Remote Scanner

Agentenlose Netzwerk-Inventarisierung

LOGINventory kann z.B. an Hand von IP-Adress-Bereichen das Netzwerk agentenlos scannen und alle Informationen einsammeln. Dazu muss das zu scannende Gerät eine Remote-Schnittstelle (z.B. Windows-APIs, SSH, SNMP) unterstützen, und ein Account muss in LOGINventory hinterlegt sein, der über das Recht verfügt, die Daten abzufragen. Diese Scans lassen sich automatisieren, sodass abhängig vom hinterlegten Zeitplan die Erfassung voll-automatisiert durchgeführt wird und Sie sich um nichts kümmern müssen.

Erfassung per Logon-Skript

Ebenfalls agentenlos kann alternativ die Erfassung per Logon-Skript durchgeführt werden. Dazu muss lediglich der Aufruf einer Scan-Datei im Logon-Skript der Rechner positioniert werden. Daraufhin werden Rechner im User-Kontext erfasst, sobald sich ein Benutzer anmeldet. Die Datenübertragung erfolgt automatisch.

Logo Skript
Logo Offline Agent

Agentenbasierte Inventarisierung von Laptops außerhalb des LAN

Damit auch Geräte von anderen Standorten ohne VPN-Verbindung oder Laptops von Außendienstmitarbeitern regelmäßig inventarisiert werden können, kann LOGINventory mit Hilfe eines Agenten die Rechner erfassen und z.B. via HTTPS die Daten übertragen.

Erfassung mittels USB-Stick

Insbesondere für die Einmal-Erfassung geeignet: Durch die Ausführung einer Scan-Datei, die auf einen USB-Stick kopiert wird, werden Geräte in ca. 30 Sekunden gescannt. Die gesammelten Daten können dann im Nachgang in die entsprechende Datenbank eingespielt werden und stehen für Auswertungen zur Verfügung.

Erfassung mittels USB-Stick

Sie möchten das Ganze genauer wissen? Werfen Sie einen Blick ins Handbuch und sehen Sie alle Details!

Wie können die Inventardaten ausgewertet werden?

Für das effiziente Management des Netzwerks Ihres Unternehmens ist es essentiell, dass Sie schnell und einfach an die Daten kommen, die Sie wirklich benötigen. Unsere Softwarelösung stellt hierfür verschiedene Auswerte-Möglichkeiten bereit.

Doppelklick

Sie möchten wissen, welche Anwendungen auf einem Rechner vorhanden sind, wie viele Arbeitsspeicher-Steckplätze belegt sind, oder wer dort Administrator-Rechte hat? Per Doppelklick auf den Rechner-Namen sind Sie am Ziel. Alle Details sind direkt in der Oberfläche von LOGINventory einsehbar, filterbar und exportierbar.

Abfragen

Mit der Vielzahl an mitgelieferten Abfragen stellen wir bereits diverse Auswertungen über das gesamte Netzwerk zur Verfügung. Sie möchten andere Spalten sehen? Passen Sie die Abfrage an! Sie möchten nur Geräte eines bestimmten Standorts in der Auswertung sehen? Setzen Sie eigene Filterbedingungen und nutzen Sie dazu auch selbst definierte Felder, wie Kostenstelle oder Kaufdatum!

Aufgaben und Benachrichtigungen

Sie möchten über alle wichtigen Änderungen Bescheid wissen, auch wenn LOGINventory nicht geöffnet ist? Definieren Sie eigene Aufgaben und Benachrichtigungen und lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn zu wenige Lizenzen vorhanden sind, neue Geräte im Netzwerk gefunden wurden, kritische Events aufgetreten sind, oder die Antivirus-Software nicht mehr aktuell ist. Oder lassen Sie automatisiert Berichte ablegen.

Grafische Übersicht des Netzwerks

Mit der Topologie-Ansicht lässt sich eine grafische Übersicht des Netzwerks erstellen. So sehen Sie, welches Gerät an welchem Port hängt, welche virtuellen Maschinen auf welchen Hosts laufen und wie Switches miteinander verbunden sind.

Berichte

In Berichten werden die Daten aufbereitet präsentiert, sodass wichtige Informationen schnell erfasst werden können. LOGINventory kommt mit einer Vielzahl von vorgefertigten Berichten, z.B. zur Client-Dokumentation, Server-Dokumentation, Berechtigungsanalyse, Compliance-Bericht. Alle Berichte lassen sich anpassen und natürlich können auch eigene Berichtsvorlagen erstellt werden.

Änderungshistorie

Mit Hilfe der Änderungshistorie können Sie sehen wann sich was an welchem Gerät geändert hat. Wann wurden Hotfixes installiert? Wo wurde ein anderer Monitor angesteckt? Wann wurden USB-Geräte entfernt? Die Auswertungen sind für einzelne Rechner, aber auch für das gesamte Netzwerk durchführbar.

Wie Sie im Detail eine IT-Dokumentation mit LOGINventory durchführen, erfahren Sie hier.

Webinterface

Lesender Zugriff auf alle Daten über einen Browser

Portable Version

Voller Zugriff auf alle Funktionen ohne Installation

Mehrbenutzer-Betrieb

Paralleler Zugriff von mehreren Geräten und Definition von Benutzer-Rollen

Vorteile bei der Netzwerk-Inventarisierung mit LOGINventory

  • Minimaler Installations- und Wartungsaufwand auf Grund agentenloser Arbeitsweise
  • Schneller Überblick über Ihr gesamtes Netzwerk durch Hardware-Inventarisierung und Software-Inventarisierung
  • Eigene Abfragen/Auswertungen erstellen, um die für Sie relevanten Informationen im Blick zu haben
  • Änderungen an Hardware und Software protokollieren z.B. zur Unterstützung des Helpdesks
  • Hinterlegen von Dokumenten und Eigenen Eigenschaften an den erfassten Geräten
  • Basis für die IT-Dokumentation und das Lizenzmanagement

Hardware- und Software-Inventarisierung in Aktion

Testen Sie LOGINventory selbst!

Kostenloser Download, in 5 Minuten einsatzbereit. Warum nicht einfach ausprobieren?