LOGINventory unterstützt grundsätzlich drei verschiedene Methoden zur Erfassung von Windows-Rechnern:

1. Agentenloser remote Scan

2. Logon-Script

3. Geplante Aufgabe

Für Methode 1. ist es notwendig, dass der verwendete Account auf dem zu erfassenden Rechner lokale Administrator-Rechte hat. Dies ist u.a. bei einem Domain Admin gewährleistet.
Bei Methode 2. und 3. wird das Programm LOGINfo.exe (eine ca. 0,5 MB große .EXE-Datei) im User-Kontext ausgeführt; hierfür sind keine besonderen Rechte notwendig. Das Programm kann z.B. auf einem Netzlaufwerk auf dem LOGINventory Server liegen.